· 

Weckmänner/ Stutenmänner selbst gemacht

Nun, der Hefeteig war toll..die Männer nicht perfekt, aber lecker sind sie. Die Teigführung dauerte heute ziemlich lang, da es doch recht frisch war in der Küche. Außerdem liebt es der Hefeteig öfters zusammengeschlagen zu werden, wegen der feinen Porung.

Die Verarbeitung klappte auch ganz gut. Ich werde Euch genaue Arbeitsschritte unter der Rubrik Grundrezepte aufzeigen. Eine Pfeife habe ich extra nicht verwendet, kann natürlich jeder machen wie er möchte.

Ich habe von 1000 g Mehl einen Mann a 500 g,

3 Männer a 250 g und 5 Männer a 125 g raus bekommen. Für mich persönlich war die 250 g Größe am optimalsten.

Jedenfalls hat sich unsere kleine Nachbarin von Nebenan sehr gefreut. Sie bekam den größten Mann.

Und der Schwiegermutter hat es auch geschmeckt.

 

 

 

 

Hier das Rezept vom Hefeteig:   

 1000 g Weizenmehl ( Type 550 )

     60 g frische Hefe ( die frische Hefe verleit dem Teig den leichten leckeren Hefegechmack.                                

       150 g Zucker

        2 Päckchen Vanillezucker

        1 Prise Salz

     150 g flüssige Butter

        3 Eier

     350 ml warme Milch

Wenn der Teig zu weich sein sollte, arbeitet ruhig noch etwas Mehl hinein, wenn er zu fest werden sollte, vorsichtig noch etwas Flüssigkeit, ist aber nicht optimal. Das kann schon mal passieren, je nach Mehl, leider sind die Qualitäten nicht immer gleich, auch kann das Gewicht der Eier variieren.

Dann gehobelte Mandeln mit Streuselzucker und Eistreiche ( 1 Eigelb, eine Prise Zucker, eine kl. Prise Salz und etwas Milch) zum bestreichen der Teiglinge.

Wie gesagt, die genaue Anleitung und das Rezept stelle ich morgen nochmal ausführlich Online. Zu finden unter Weckmänner/ Stutenmänner.

Wünsche Euch einen schönen Halloweenabend und genießt die Zeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0