Kuchen, Gebäck und Allerlei... Der Blog für süße und herzhafte Genüsse

Hallo Ihr Lieben!

So langsam komme ich in fahrt....mein Blog gestaltet sich und ich wühle mich so durch die Welt der visuellen süßen und herzhaften Genüsse, die ich jetzt schon einige Jahre auf meiner Homepage veröffentlicht habe.

Alle Rezepte habe ich im laufe meines Konditoren-Lebens gesammelt und gebacken. Die Fotos sind von mir und vielleicht nicht so professionell. Alle Back- Werke sind mit meinen Händen selbst hergestellt.

Mein ganzes Herzblut liegt auf diese Seiten und hält mich alltags-mäßig fit.

Bitte besucht mich auch auf Facebook, Instagram oder schreibt Eure Meinung in mein Gästebuch. Viel Spaß beim stöbern(-;

Feine Trüffel- Pralinen

Feine Eierlikör Trüffel und Muskatganache........die waren lecker und sehr schnell weg.

Gott sei Dank habe ich wieder Freude an der süßen Kunst.

Es ist immer so ein Wechselspiel mit ihr, mal bin ich ganz versessen was zu backen und kreieren und mal verfluche ich meinen alten Beruf.

Jedenfalls freue ich mich wieder da zu sein.....

Mal schauen was sonst noch die nächste Zeit hier passiert.

 

Für die Trüffel habe ich Hohlkugeln mit der Ganache gefüllt, verschlossen und in temperierter Kuvertüre gewendet.

Hohlkugeln könnt Ihr im Konditoreigroßhandel oder div. Backzubehörläden bestellen.

 

0 Kommentare

Für Freunde...rheinische Waffeln

Sie sind schnell gemacht. Mit Butter, Zucker, Vanille, Zitronenabrieb, Eier, Milch, Backpulver und Mehl...wer mag noch ein Schuss Rum.

Die Kirschen kurz vor dem servieren kochen, leckeres Vanilleeis und zack......mhmmmmm

0 Kommentare

Feine Schoko- Eierlikör Torte zum 60.igsten

Nach langer Zeit, möchte ich mich gerne zurück melden. Leider war ich über Weihnachten im Krankenhaus.

Für eine gute Bekannte habe ich diese Torte gezaubert. Sie ist voll der Schoko- Junkie und ich dachte, damit sie wenigstens etwas gesundes bekommt, lege ich noch frische Früchte drauf.

Gefüllt ist die Torte mit einer feinen Eierlikör- Creme und einer Tonkabohnen- Schokiecreme.

Als Boden habe ich einen Schokobiskuit gebacken, den ich warm und kalt aufgeschlagen habe.

0 Kommentare

Zwar etwas spät...aber immer hin....Weckmänner

mehr lesen 0 Kommentare

Haferflocken- Nuss Gebäck

Das sind so meine Lieblinge, die ich auch das ganze Jahr essen könnte.

Das Haferflocken- Nuss Gebäck ist schnell gemacht und ein Hauch von Rum verfeinert dieses kräftige Plätzchen.

Ein kerniger Teig, der kalt verarbeitet werden muss. Nach dem backen, lagere ich Ihn schön in Dosen, damit er seinen ganzen Geschmack entfalten kann.

So langsam muss ich mir was einfallen lassen, Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass unsere Figuren, nach so vielen Leckereien nicht grad " Hurra " schreien.

Es ist so zum verzweifeln!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Äpfel in Blätterteig mit feiner Zimt- Sahne

mehr lesen 0 Kommentare

Otto, der Kürbis.....

mehr lesen 0 Kommentare

Halloween Vorbereitungen

So, jetzt konzentriere ich mich auf nächste Woche......wie versprochen.

Geplant sind gruselig- lustige Cup Cakes in unterschiedlicher Ausführungen.

Letztes Jahr habe ich eine Halloween Fondant Torte gemacht. Wenn ich es zeitlich schaffe...zaubere ich vielleicht noch eine.

Was macht Ihr?

Leider habe ich ja keine Kinder, wenn ich sie hätte wären sie schon Kugel Rund.

So müssen die Kinder von Freunden probieren....und die Eltern natürlich auch .

Ich wünsche Euch viel Spaß und noch schöne Ferien....evtl. habt Ihr ja Zeit das eine oder andere zu backen. Ich würde mich sehr freuen, davon zu hören.

Schaut doch auch mal auf meiner Facebook Seite nach, seit einer Woche habe ich eine Advents-Cafe Gruppe geschaltet...dort können schöne Rezepte zur Weihnachtszeit gesammelt und natürlich noch ausprobiert werden. Sie ist aber erst am Anfang und wartet auf Eure leckeren Rezepte.....

Einen schönen trüben Herbsttag mit viel Sonnenschein im Backofen......

.Eure Konditorin in Rente!!

0 Kommentare

Feine Florentiner....ich kann es nicht lassen

Es kribbelte in meinen Fingern. Eigentlich wollte ich mich diese Woche ganz Halloween widmen...das Netz ist voll und so werde ich erst Ende der Woche etwas gruseln....

Die leckeren, knackigen . Florentiner, nach der Art, wie ich sie in etwa in meiner Ausbildung gemacht habe. Das Untypische, die viereckige Form...ich schneide sie. Normal werden kleine Häufchen aufs Blech gesetzt und es wird Zitronat und Orangeat verwendet, das mag ich aber nicht so gerne Versucht mal diese Variante .

mehr lesen 0 Kommentare

Fruchtige Spezial -Torte zum Wochenende

mehr lesen 0 Kommentare

Die Zeit läuft....alle Leckereien zu Weihnachten bald auf meinem Blog

0 Kommentare

Zum Brunch...einen leckerer Butter Mandel Stuten

mehr lesen 0 Kommentare

Süffiger Eierlikör, cremig- lecker!!

So ab und zu, machen wir unsere Likörchen selber....das wisst Ihr ja schon....

Zu meinen Favoriten gehört dieser geniale Eierlikör. Und der hat es Faust dick hinter den Ohren (-;

Außerdem ist er ganz einfach her zu stellen. Ihr braucht:

6 Eigelbe

750 ml Wodka

300 g Zucker

Vanille

1 Dose Milchmädchen

 

Einfach die Gelbe mit dem Zucker und der Vanille 15 Minuten aufschlagen. Dann den Wodka und der Dosenmilch unterrühren lassen. In saubere Flaschen abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Gut schütteln und kalt genießen.

                                               Prost!

0 Kommentare

Omas leckerer Apfelstrudel mit Nüsse, Rum und Rosinen

Das war mal eine Aufregung. Schon lange überlege ich mir, mal einen richtigen Strudel zu machen. Aber wie es so oft ist, dachte ich, dass ist viel zu kompliziert.....

In den Backstuben haben wir Strudel immer mit Blätterteig gemacht.

Da ich gerne in Second Hand Läden stöbere, viel mir ein altes Backbuch in die Händen. Ich kannte es noch von meiner Oma. Dort fand ich dieses eigentlich recht einfache Strudelteig Rezept. Die Füllung habe ich mir selber überlegt.

Ja, Ok, ich hätte den Teig noch dünner ziehen können, aber für den Anfang fand ich es Ok.

Das Rezept für den Teig:

250 g gesiebtes Mehl

     1 Messerspitze Salz

100 g Butter

ca. 125 ml warme Milch

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten und dann ca. 5 Minuten kräftig auf den Tisch schlagen, damit er noch feiner wird.

Zu einer Kugel formen und in eine warme bemehlte Schüssel legen. Mit etwas Öl bestreichen( damit er keine Haut bildet ) und abgedeckt eine Stunde ruhen lassen.

Während der Ruhephase, bereite ich mir die Füllung vor.

8 kleine, säuerliche Äpfel schälen und klein schneiden. Mit gemahlenen Nüssen, Rosinen nach Geschmack, Apfelmus, einen guten Schuss Rum und etwas Zimt- Zucker vermischen.

Dann ein sauberes Geschirrtuch auslegen, etwas bemehlen und den Teig darauf rechteckig ausrollen. Dann von innen heraus den Teig vorsichtig hauchdünn ziehen. Ränder evtl. abschneiden....

Mit Sahne bestreichen und dann die Füllung etwas oberhalb des unteren Rand, gleichmäßig verteilen. Mit dem Handtuch vorsichtig den Strudel einrollen. Jetzt kommt noch mal eine knifflige Angelegenheit, den Strudel auf ein Blech legen... ich hab ihn halbiert, dann geht es einfacher.

Bei 200 C° gold, gelb backen. In noch heißem Zustand mit flüssiger Butter bestreichen und mit Zimt- Zucker bestreuen. Schneiden und noch warm, mit Vanilleeis servieren.   Himmlich!

(Das Gute, man kann ihn auch gut einfrieren.)

0 Kommentare

Roggen Mischbrot mit Haselnüsse

mehr lesen 0 Kommentare

Brot Fieber- Sauerteig selber machen

Eigentlich hab ich es mir ganz einfach gemacht.

4 Esslöffel Roggenmehl, Brotgewürze und etwas warmes Wasser angerührt, so das ein dickflüssiger Brei entsteht. Abgedeckt bei ca. 20 C°, 24 Stunden stehen lassen. Dann wieder 2 Esslöffel Roggenmehl und etwas Wasser unterrühren. 5 Tage lang.

Der Brei fängt an zu gären und riecht säuerlich, dann ist er fertig. Fürs Brot kann dann der Sauerteig dann verwendet werden. Man lässt aber einen Teil über und stellt ihn in den Kühlschrank, für den nächsten Ansatz/ bez. Brot. Den Teig kann man ca 2 Wochen aufbewahren

0 Kommentare

Herzhaftes Dinkelvollkornbrot mit geräucherten Schinken und Gartenkräuter

mehr lesen 0 Kommentare

Knoblauch- Kräuter- Brot mit Dinkelmehl

mehr lesen 0 Kommentare

Kleine Möhren-Gugelhupfe

Auch hier habe ich die kleinen Silikonformen, von einem großen Discounter, zum backen benutzt.

Ging prima, wenn sie gut gefettet sind.

Als ich vor vielen Jahren mit meinem Beruf anfing, waren Möhrenkuchen bez. Rüblikuchen, die absoluten High lights, grad neu auf dem Markt. Die Bio Welle ging grad los und wir verbanden mit der Möhre was total gesundes und alternatives. Der Möhren- Gugelhupf entstand. Diese kleinen Förmchen kamen dann, aber viel später auf den Markt und waren für mich auch totales Neuland. Die erste Fuhre blieb dann mal auch kleben (-; 

                                                                                                                                         Nur Mut...das sind alles Erfahrungswerte!!

mehr lesen 0 Kommentare

Herbstzeit ist auch Nuss- Zeit! Kleine Nussecken..knackig- saftig

 

Adventskaffe bei einer guten Freundin. Da lagen sie, diese entzückenden Ecken.....

"Diese Dinger sind der Hammer!" das war das erste was ich sagte, nachdem ich den Klassiker probiert habe.

Ich liebe Haselnüsse, da nehme ich schon mal in kauf, das die Herstellung dieser kleinen Nuss- Ecken etwas länger dauern.

Ihr könnt mir wirklich glauben... dieses Rezept ist von einer Hausfrau und das sind oftmals die besten Rezepte.

      Ich bin immer auf der Suche nach schönen Rezepte, die ich dann mit Wonne nach backe. 

 

Die richtige, klassische Ecke ist mit einem Mürbeteigboden, einer dünnen Schicht Konfitüre und einer abgerösteten Nuss- masse, auch Makronen-Masse genannt. Zur Krönung tunkt man sie, nach dem backen, noch in temperierter Kuvertüre.

 

mehr lesen 0 Kommentare